Archiv

Dienstag, 1. März
Die Meteorologen sagen, dass heute der Frühlingsbeginn sei, mir scheint eher, dass es der Beginn der Eiszeit ist! Temperatur heute um 7.00 Uhr auf der Baustelle - 10.1 Grad!! Wenn das nur mal gut geht.
Um 8 Uhr klingelte D's Handy, ich erschrak und erwartete eine Hiobsbotschaft. Aber nein, es war der Zimmermann. Er fragte, ob er heute das Dachflächenfenster bringen und montieren könne, bis am Abend sei alles fertig. Wow, das ist eine erfreuliche Nachricht und einmal was anderes. Meistens muss ja der Bauherr den Handwerkern nachrennenzudem und hier ist es genau umgekehrt!
Ich freue mich sehr auf dieses Fenster, es wird den Dachboden wortwörtlich in ein anderes Licht rücken. Mit diesem Lokal habe ich einiges vor, es soll mein kleines Refugium werden, wo ich basteln, Musik hören, ungestört lesen und vieles mehr machen möchte. Eine Gästeschlafstätte sollte auch darin Platz finden.

Bericht von D.: Gestern sind die Mauern weiterhin in die Höhe gewachsen. Ein Mauerteil, dass wir stehen lassen wollten, muss niedergerissen werden weil sie Risse zeigt. Das ist weiter nicht schlimm, ich hatte es ursprünglich auch so vorgesehen gehabt, doch meine bessere Hälfte meinte dann, er könne etwas einsparen wenn er sie stehen liesse.
Gestern hat er sich mit dem Elektriker und dem Mann der Swisscom (Tel) auf dem Bau getroffen um die Kabelverlegung zu besprechen.

Plötzlich kam der gegenüberwohnende Nachbar und Freund des neuen Besitzers des Hauses der Schwägerin zu ihm und verlangte in befehlhaberischem Ton, er müsse bis Donnerstag den Platz (auf unserem Grundstück!) frei machen und das ohne Diskussionen, weil sie den neuen Anschluss an die Wasserversorgung erstellen müssten und da bräuchten sie Platz für LKW usw. ! Was für eine Arroganz und Frechheit, ohne vorher zu fragen. Mein Mann versuchte ihm klar zu machen, dass er entscheide, was auf unserem Grundstück zu geschehen habe. Wir hatten vor dem Verkauf des Hauses, welches an unser Haus angebaut ist (auf dem Foto links als grauer Hausteil zu erkennen), schon mit diesem Nachbar Kontakt, da er zuerst an unserem Gebäude Interesse gezeigt hatte. Schon damals schien er uns ein wenig komisch.
Na, wir können gespannt auf den Donnerstag warten.

1.3.05 23:37, kommentieren

Mittwoch, 2. März
gestern kamen die Zimmerleute und haben das Dachflächenfenster eingebaut. Dabei hatten sie einige Probleme, weil, wie könnte es anders sein bei diesem Haus, die Sparrenlage nicht im rechten Winkel stand.
Zum Glück handelt es sich um erfahrene Zimmerleute, die auch diese Schwierigkeiten überwanden.

Während sie auf dem Dach das Fenster montierten, arbeiteten die Bauleute unten im Erdgeschoss. Die Mauern sind hochgezogen und bereits wird mit der Schalung der Treppe begonnen, bis Ende Woche soll sie fertig sein. Wegen der grossen Kälte hat der Baumeister auch einen grossen Heizkörper in der Garage installiert, was gut funktioniert, wie mein Mann berichtete. Er hat sich gestern als Handlanger betätigt und sich an das Ausspitzen der Kanäle für die elektr. Installation betätigt und kam dabei sogar ins Schwitzen.

Heute morgen hat er eine Besprechung mit dem Kaminbauer, dabei wird rauskommen ob der Kamin abgerissen und neu aufgebaut werden muss.

Auf den morgigen Donnerstag ist Schnee angesagt, hoffentlich nicht in rauen Mengen!

2.3.05 23:42, kommentieren

Donnerstag, 3. März
leise rieselt der Schnee......seit elf Uhr flöckelt es und die weisse Decke wird stetig dichter.
Mein Mann hat es vorgezogen daheim an der Wärme zu bleiben. Natürlich hätte er gerne gesehen, ob am Nachbarhaus nun wirklich mit dem Verlegen des Wasseranschlusses begonnen worden ist, bei diesem Wetter scheint mir das eher fraglich.

Die Besprechung gestern mit dem Kaminbauer ergab, dass der Kamin nur zum Teil neu erstellt werden muss.
Morgen sollte die Treppe betoniert werden und in der Woche danach kann mit den Arbeiten im 1. Stockwerk begonnen werden.
Sobald die Treppe begehbar ist wird die alte abgebrochen und der alte Eingang zugemauert.

3.3.05 23:47, kommentieren

Freitag, 4. März
In Comprovasco hat es gestern nicht geschneit, dafür umsomehr im Südtessin, doch er schmilzt bereits dahin.
Die Maurer waren fleissig heute, es war ja auch ein herrlicher Sonnentag. Sie haben die Treppe und den Unterzug in der Küche betoniert, sowie die Trennmauer Küche/Esszimmer erstellt.
Am Wochenende werde ich es mir ansehen und ein paar Fotos machen.
Der Nachbar hat nicht, wie am Dienstag angekündigt, mit dem Aushub des Grabens für die neue Wasserleitung begonnen, es sei zu kalt gewesen. Die Aktion wurde auf Montag verschoben.

4.3.05 23:50, kommentieren

Samstag, 5. März
Heute konnte ich mich persönlich vom Fortschritt der Arbeiten überzeugen. Bisher hatte ich nur meine Pläne im Massstab 1:50 /1:20 vor mir und jetzt stand das alles 3-dimensional vor mir.
Der neue Eingangsbereich samt Treppe ist fertig, es wurde saubere Arbeit geleistet. Die Maurer arbeiten genau und halten sich an die Angaben, auch an die falschen!!
Wir hatten uns nachträglich dazu entschlossen, ein bestehendes, farbiges Glasfenster wieder zu verwenden. Es sollte in der Trennwand zwischen Garage/Eingang als Blickfang und Lichtquelle seinen Platz finden. Da dies auf meinen Plänen nicht vermerkt war, musste mein Mann die Masse den Maurern bekanntgeben und dabei hat er sich in der Höhe verhauen, es liegt fast 30 cm zu hoch, schade.
Im Obergeschoss wurde auch gemauert und die verschiedenen Zonen wie Küche, Ess- und Wohnbereich beginnen sich abzuzeichnen. Dort wo die Treppen ins 2. Stockwerk und in die Mansarde führen sollen gähnt noch ein grosses Loch. Die Mansarde erhält durch das neue Dachflächenfenster viel Licht.

5.3.05 23:55, kommentieren

Montag, 7. März
Hier ein Bild der Baustelle vom 27. Februar.
Noch ist nicht mit dem Anbau begonnen worden.

7.3.05 00:02, kommentieren

Dienstag, 8. März
Hier sollen die Küche und Esszimmer entstehen. Im Hintergrund links die alte Treppe, sie soll heute abgerissen werden. Rechts der Ausgang zur Terrasse.

Gähnende Löcher!
Der Korridor wird in ein Treppenhaus umfunktioniert.
2. Obergeschoss

1. Obergeschoss


8.3.05 00:13, kommentieren

Mittwoch, 9. März
Gestern waren wir beim Sanitär, denn wir haben uns entschlossen doch noch eine Dusche einbauen zu lassen. Da man nicht weiss, wie wir uns noch "entwickeln"(horizontal!), haben wir uns für das 90x90cm Modell entschieden. Das hatte eine erneute Korrektur des Planes zur Folge.
Die heutigen Fortschritte.

Die alte Beton-Treppe ist abgerissen, die Eingangstür herausgebrochen und die Oeffnung zugemauert worden.
Der Sanitärmonteur hat die Installationen für WC, Dusche, Lavabo und den Heizkörper angebracht bevor der neue Boden betoniert wurde.
Wegen dem Fenster im WC gab es noch Diskussionen.
Vorgesehen war, dass es die gleichen Dimensionen haben sollte wie das nebenanliegende, bestehende Küchenfenster. Doch dieses liegt recht tief mit einer Brüstungshöhe von nur 60 cm, eine andere Eigenheit dieses Hauses. Wir beschlossen, die Brüstung auf 85 cm anzuheben und das Fenster zu verkleinern.

9.3.05 00:17, kommentieren

Freitag, 11. März
Gestern blieb mein Mann zuhause, weil er starke Schmerzen in der Schulter hatte, wahrscheinlich verursacht vom Schlagbohrer.
Heute jedoch fuhr er hin und berichtete mir folgendes:
Die Arbeiten schreiten weiter voran. Das Ausbrechen der Fensteröffnung war ziemlich mühsam, weil die Mauer aus unterschiedlich grossen Natursteinen besteht. Zum Teil musste der Stein gefräst werden, weil sonst ein zu grosses Loch entstanden wäre. Das hatte natürlich eine beträchtliche Staubbildung zur Folge,
die Nachbarn wirds gefreut haben!
Der Schreiner kam vorbei und sah sich um, er wird 2 Holztreppen, die Balkonfenstertüre, ein Fenster und verschiedene Türen für uns anfertigen. Beiläufig meinte er, dass sie auch Korkböden verlegen würden.
Wir hatten uns bereits an einen Bodenleger gewandt, der sich das Ganze auch schon angesehen hat. Er versprach uns, sich über einen bestimmten Bodentyp zu informieren und uns anzurufen, wir warten noch immer........ aber nicht mehr allzu lange.
Wenn der Schreiner diese Arbeit auch machen kann, bietet es sich ja geradezu an.
Nächste Woche wird mit dem Aushub für den Anbau begonnen. Der Asfalt muss auf einer 2,5 x 8 Meter grossen Fläche abgetragen werden, da werden die Pressluftbohrer dröhnen!
Bis jetzt hatten wir Glück mit dem Wetter, hoffentlich bleibt es so.

11.3.05 00:21, kommentieren

Sonntag, 13. März
Gestern war ein lauer Frühlingstag und wir verbrachten den Nachmittag in unserem Rustico, das sich etwa 2 km bergwärts von der "Baustelle" befindet. Dort fallen jetzt die ersten Gartenarbeiten an, ich schnitt eineige Sträucher zurück und rechelte Laub und "Kastanienigel" zusammen. Im Garten beginnt es ganz zaghaft zu spriessen, es ist sehr, sehr trocken, ein schöner Regen würde viel bewirken. Doch ich habe Petrus darum gebeten, es erst regnen zu lassen, wenn unser Umbau unter Dach ist!
Als die Sonne hinter dem Berg verschwand, machten wir uns auf den Heimweg. Wir machten Halt beim Haus und schauten uns die Fortschritte an. In der Aussenmauer klaffen nun horizontale und vertikale Auskehlungen, an erstere wird die Decke des Anbaus anstossen und die vertikale ist fürs Kamin. Zum ersten Mal beschritt ich die von mir projektierte, zweifach gewendelte, Treppe. Sie scheint gelungen zu sein.
Im ersten Obergeschoss fiel mir sofort auf, dass die Mauer zwischen Treppe und Dusche/WC nicht wie von mir gezeichnet gebaut worden war. In diesem Haus steht keine Mauer im rechten Winkel, mal mehr mal weniger schräg. Deshalb zeichnete ich auch die neue Mauer schräg , dem Verlauf der alten folgend. Damit vergrösserte sich die Dusche und vor allem für das darübergelegene Badezimmer um etliche cm mehr. Doch der Maurer und Sanitär fanden das nicht gut und bauten sie gerade. Am Montag werden wir darüber diskutieren müssen.

13.3.05 00:25, kommentieren