Archiv

Montag, 2. Mai
endlich habe ich ein paar neue Bilder!

Am 27. April sah das Haus so aus

und
hier die Aussicht von der Terrasse aus in Richtung Olivone


an der Decke über dem Wohnzimmer/ Küche war dieser Kabelsalat zu sehen


Heute wurden die Arbeiten wieder aufgenommen, es wurde ein Silo aufgestellt in welchem der Verputz aufbereitet wird. Doch irgendwie war es verstopft und es gab eine Riesensauerei. Als der Senior-Chef Nachschau hielt, erwischte es ihn voll. Zum Glück steht nur wenige Meter entfernt ein Brunnen und er konnte sich dort waschen.

Der Monat Mai hat mit ungewöhnlich hohen Temperaturen begonnen, es ist richtig schwül heute.

weitere Fotos zur Baustelle sind hier zu sehen.

Donnerstag, 12. Mai
Nachdem in den ersten 2 Monaten die "groben" Arbeiten gemacht und die Veränderungen sehr schnell ersichtlich wurden, geht es nun weiter im Inneren des Hauses. Für den Betrachter ausserhalb scheint sich deshalb nicht viel zu tun, obwohl der Gipser fleissig gewerkt und mein Mann tatkräftig assistiert hat.
Heute wurde die Decke über Küche und Esszimmer mit Gipsplatten verkleidet.
Nun sollte der Schreiner kommen um genaues Mass zu nehmen für die Treppen , Fenster und Türen.
Ist die Treppe endlich drin, kann ich mich auch wieder mal in die oberen Stockwerke begeben, denn auf der Leiter herumturnen ist nicht mein Ding.

FREITAG, 13. Mai
Der Innenausbau geht weiter voran, Gipser und Sanitärmonteur waren am werken.
Der Spengler war auf der Terrasse wo er Kupferbleche am Stoss von Boden/Wand anbrachte. Leider ist auf die kommenden Tage wieder Regen angesagt, was eine Verzögerung für die Fertigstellung des Terrassenbodens bedeutet.

Donnerstag, 19. Mai
Ganze 10 Tage war ich nicht mehr auf der Baustelle gewesen und so waren heute einige Veränderungen zu sehen.
Als wir ankamen waren gerade 2 Monteure dabei das neue Garagentor einzubauen.
Im Innern des Hauses sind die Gipser fleissig gewesen, alles ist frisch verputzt bis hinauf zur Mansarde. es fehlt nur noch die heruntergehängte Gipsdecke in der Garage.
Auf der Terrasse sind die Wände rundum abgedichtet, der Boden ist mit doppellagiger Dachpappe abgedeckt und verschweisst.
Die Schreiner waren auch schon gekommen um die genauen Masse zu nehmen, es geht vorwärts!

Sonntag, 22. Mai
da ich mich schon die ganze Woche mit einer fiebrigen Erkältung herumschlage, blieb ich am Samstag zuhause.
Mein Mann fuhr schon morgens hin und reinigte das Haus von oben bis unten. Es soll sauber und bereit sein für die Unterlagsböden, die am Montag gemacht werden sollen.
Der heutige Tag begann mit Gewitter und Regengüssen und blieb den ganzen Tag ziemlich trüb.

Dienstag, 24. Mai
Gestern wurde eifrig gearbeitet an den Unterlagsböden ( in Deutschland nennt sich das, glaub ich, Estrich) und auch heute wird weiter daran gewerkt. Es soll alles schön plan werden sodass die Bodenbeläge (Fliesen, Korkplatten) mühelos verlegt werden können.
Draussen waren derweil alle Schleusen geöffnet und es goss in Strömen.
Heute scheint die Sonne wieder und für die nächsten Tage soll es so bleiben, es sind sogar sommerliche Temperaturen angesagt.

Mittwoch, 25. Mai



so sah es aus , als die Gipser den Innenverputz machten. Inzwischen sind sie damit fertig und haben auch das Silo wieder abgebaut.

Blick vom Wohnzimmer auf das Esszimmer und dahintergelegene Küche. Im Wohnzimmer wird die bestehende Holzdecke erhalten bleiben.





und so präsentiert sich das neue Garagentor



rechts sind noch die Ueberreste der alten Türe ersichtlich

Mittwoch, 25. Mai
Die Unterlagsböden sind drin, doch mein Mann ist verärgert weil nicht präzis gearbeitet wurde und es deshalb nicht richtig plan ist, das muss noch ausgebessert werden.
Die Heizungstüre passt nicht rein, weil der Maurer 1 cm unterschlagen hat!
Morgen ist hier Feiertag und wir werden schon am Morgen hinfahren, denn dieses sommerliche Wetter lädt zum grillen ein!

Montag, 30. Mai
seit Tagen haben wir Temperaturen um ca. 30°, recht ungewöhnlich für Mai. Um der Hitze der Stadt zu entfliehen fuhren wir am Samstagmorgen ins Rustico im Bleniotal. Dort stellten wir fest, dass es womöglich noch heisser war. Am späteren Nachmittag gab es dann eine Abkühlung durch einen gewittrigen Regenguss garniert mit einzelnen Hagelkörnern. Mein Mann fuhr sofort zur Baustelle hinunter, er wollte sehen ob sich auf der Terrasse Pfützen bildeten. Von wegen, nicht ein Tropfen Regen war dort gefallen!

Am Freitag hatten wir einen Termin beim Schreiner wegen der Treppen. Er hatte eine Zeichnung in natürlicher Grösse am Boden liegen. Mir fiel sofort auf, dass im Gegensatz zur Offerte eine Stiege fehlte. Dadurch wird die Treppe steiler als vorgesehen, wovon ich gar nicht begeistert bin, ich will doch keine Hühnerleiter!
So machte ich mich daran, selber eine Zeichnung Mst. 1:1 anzufertigen. Ich breitete eine Papierrolle auf dem Balkon des Rusticos aus, nachdem ich zuvor Tisch und Stühle samt Sonnenschirm beiseite geschafft hatte. Da die Treppe gewendelt ist benötigte ich einen Zirkel, ich bastelte ihn mit Schnur und Bleistift. Zwischendurch fuhren wir kurz zur Baustelle um die genauen Masse zu kontrollieren.
Heute will D. die Zeichnung dem Schreiner zeigen.

Am Sonntag war Sonnenschein pur. Um 5.30 Uhr war ich wach und nach einem kleinen Frühstück machte ich mich auf den Weg nach Leontica. Ich mag solche frühmorgendliche Spaziergänge sehr, die Luft ist frisch, noch keine Autos oder andere lärmige Vehikel sind unterwegs, die meisten Leute drehen sich wohl gerade nochmal um im Bett. Ich traf auf einen jungen Hund mit riesigen Pfoten, er beschnupperte mich neugierig, einige Katzen warteten vor der Türe, Kuhglockengeläute und langgezogene Muuuuhh......und dann Pferdegewieher und Hufgeklapper. Ein paar Pferde waren ausgebüxt und galoppierten den Hügel hinunter. Zwei Männer versuchten abwechselnd mit Lockrufen und unflätigen Flüchen die Pferde auf die richtige Fährte zu führen was schliesslich auch gelang. Doch dann wieder Gewieher und erneuter Galopp den Hang hinunter! Ich entfernte mich aus der Gefahrenzone.