Archiv

November...

....gestern war noch strahlender Sonnenschein und keine Wolke am Himmel, doch für heute war Regen angesagt.
Deshalb erledigte ich noch einiges im Garten. Ich buddelte den Oleanderstrauch aus und pflanzte ihn in einen grossen Topf um. Im letzten Winter hatte er im Garten unter der Kälte gelitten, trotz dem umhüllenden Vlies.
Jetzt steht er auf der Terasse und soll auch dort bleiben. Für den Winter muss ich mir noch was einfallen lassen, zum Beispiel einen Plastikverschlag um die Kälte abzuhalten.
Micky, unser Kater, war ganz interessiert am Strauch und schnupperte eifrig daran, was für interessante Düfte!
Zwei alte Buddleyas mussten weichen und die Johannisbeersträucher bekamen einen neuen Standort.
Mein Mann schnitt den Feigenbaum zurück, der dieses Jahr beträchtlich gewachsen ist.
Jetzt regnet es und das buntgefärbte Laub fällt von den Bäumen, richtiges Novemberwetter.

Wetter...

....grau und düster ist es heute, doch trocken bis jetzt. Ein Blick hinauf zu den Bergen zeigt jedoch, dass es oberhalb von ca 1900 m schneit; beginnt der Winter schon?? Hier im Tal hat sich die Sonnenscheindauer (wenn sie dann mal scheint!) ziemlich verringert. Am Morgen guckt sie so gegen 9 Uhr hinter dem Berg hervor und um 14.30 Uhr verschwindet sie schon wieder hinter den Bergen auf der anderen Talseite.
Ich bin gespannt wie der Winter werden wird, vermutlich werde ich viel am PC sitzen oder endlich wieder einmal stricken, filzen oder ein Buch lesen.
Auch ein Karton voller Speckstein wartet darauf von mir bearbeitet zu werden, doch das ist eher eine Arbeit die ich im Rustico machen möchte.

Blau...

....gestern grau, heute blau, wie man hier sehen kann.
Ganz oben auf der Bergkuppe noch der Schnee von gestern!

Fensterläden 2...

....am 3. Oktober wurde Mass genommen und heute sind sie nun geliefert worden, die Läden für die Terassentüre. Zwei Männer trugen grosse Werkzeugkasten hinauf in den 1. Stock. Die Läden hievten sie aussen hoch. Die Bohrpunkte wurden vermessen und angezeichnet. Nun trat die grosse Bohrmaschine in Aktion, was unseren Kater in die Flucht trieb. Danach wurden die Halterungen einzementiert und die Läden montiert. In gut einer Stunde war die Arbeit getan.

Brrrrrr...

...war das kalt heute morgen, dem Bach entlang war die Wiese weiss vom Rauhreif. Nach einer sternklaren Nacht folgte ein weiterer sonniger Tag. Trotzdem, ich muss mich nach wärmerem Schuhwerk umsehen, der Winter kann hier recht kalt und schneereich sein.

Fast entblättert....

...stehen die Bäume da, die orangen Kakis leuchten auf dem kahlen Geäste.
Es war recht kühl heute und deshalb habe ich währschaftes auf den Tisch gebracht :gratinierte Pizzoccheri mit viel Krautstielen, Kartoffeln, reichlich Käse und Butter, Knoblauch und Salbeiblätter. Zum Dessert gab es Bratäpfel.

Die Kellertüre....

...wird ausgewechselt.
Drunten im Hobbyraum/ Garage höre ich meinen Mann werken. Er hat die alte eichene Eingangstür auf die Dimensionen der Kellertüre abgeändert und heute soll diese nun ausgewechselt werden. Die uralte, zweiflüglige Kellertüre mit Riegelschloss verschliesst schlecht und die kalte Aussenluft strömt rein, was einen unangenemen Luftzug erzeugt.
So, und jetzt ist meine Mithilfe gefragt, der Hausherr ruft!

Die Türe...

...ist versetzt und da sie verglast ist, kommt jetzt eine Menge Licht rein. Nun kann ich die Waschmaschine bedienen ohne zuerst die Lampe anzumachen.
Jetzt aber ab in die Küche, das heutige Menu: Kalbsgeschnetzeltes an Champignon-Rahmsauce, Tagliatelle und gedämpfte Tomaten.

Stadtbummel...

....aber eigentlich ist Biasca keine Stadt und auch kein Dorf, es ist ein "Borgo" oder Flecken, also müsste ich eigentlich sagen "Fleckenbummel".........tönt echt bescheuert !
Nun ja, ich musste dort etwas für die Tochter besorgen und nahm die Gelegenheit war, allen Läden wie Migros, Coop, Manor und Vögele einen Besuch abzustatten. So ganz nebenbei habe ich noch ein kleines Geschäft für Bastelartikel gefunden. Ganz zufällig sah ich dort Märchenwolle zum Filzen und konnte nicht wiederstehen. Also kaufte ich mir ein kleines Paket der farbigen Wolle. Im Manor fand ich ein hübsches Tischtuch für die Küche, im Coop lag die Dezemberausgabe von "Casa facile" auf, das ist eine Zeitschrift über Häuser-und Wohnungsrenovierungen und Einrichtungen. Dann sah ich ein Paar Winterstiefel bei Vögele, doch ein Blick auf das Preisschild liess mich die Schuhe wieder ins Regal zurückstellen. Zuletzt postete ich Essbares im Migros, nicht zuviel, denn ich wollte keine schwere Taschen zur Bushaltestelle schleppen.

Kalt...

....ist es geworden und ein eisiger Wind bläst.
Zum Glück habe ich gestern noch letzte Arbeiten im Garten erledigt, Gladiolen und Dahlien ausgegraben und winterfest eingelagert. Die Erdbeeren blühen z.T. immer noch und ich fand sogar 2 reife Früchte, fein waren sie.
Es ist sehr trocken bei akuter Waldbrandgefahr, die Flüsse führen sehr wenig Wasser und Niederschläge wären deshalb willkommen.