Archiv

Wo bleibt der Frühling!

Die ersten Tage im März brachten nochmals tiefe Temperaturen, so waren es heute morgen minus -8 Grad brrr....das Frühlingserwachen lässt noch auf sich warten

Der Korkboden.....

n Küche, Ess- und Wohnzimmer hat sich bewährt. Er ist angenehm warm auch ohne Fussbodenheizung, sieht ansprechend aus und ist nicht heikel.
Heute stellte ich eine weitere Eigenschaft fest. Durch eine ungeschickte Bewegung stiess ich ein Glas zu Boden. Ich sah es schon in Brüche gehen. Aber nein, es schlug auf und hüpfte hoch, fast wie ein Ping-Pong-Ball, und blieb unversehrt liegen.Gehostet von directupload.net

Erste Frühlingsboten........

....eben lag noch eine dicke Schneeschicht, doch Sonne und Föhn brachten sie an den Tag, die ersten wilden Primeln.

Gehostet von directupload.net

Ein paar Schritte weiter sieht es jedoch noch so aus! Gehostet von directupload.net

Nachbars Katze....

kommt sich gerne bei uns Streicheleinheiten abholenGehostet von directupload.net natürlich verschmäht sie auch die Brekkies nicht, obwohl sie, wie man sieht, gut genährt ist.Gehostet von directupload.net

Ich bin immer wieder überrascht...

....wie schnell sich hier die Wettersituation ändern kann. Als wir heute morgen nach Bellinzona fuhren, waren es hier -1°, es schneite und die Strassen waren teilweise schneebedeckt. In der ca. 30 km entfernten Stadt schien die Sonne, ein kalter Wind blies und von Schnee keine Spur.
Zwei Stunden später kehrten wir zurück in die frisch verschneite Landschaft, es schneite nicht mehr und durch die aufgelockerten Wolken schien die Sonne durch.
Zur Mittagszeit tropfte es von den Dächern, das Wasser gluckste im Dachkännel, die Temperatur war inzwischen auf +8° angestiegen. Und jetzt ist der frische Schnee schon weggeschmolzen.

Noch mehr Frühlingsboten...

wir waren heute Nachmittag im Rustico, im Garten und auf der Wiese liegen noch etwa 30 cm Schnee. Die steile Böschung gegen die Strasse jedoch ist schneefrei und die Osterglocken gucken schon hervor.
Eine Ueberraschung fand ich auf der Steintreppe, schaut mal Gehostet von directupload.net
weniger erfreuliches gibt es auf dem Nachbargrundstück zu sehen, da wurde doch ein Teil des Waldes kahlgeschlagen, darunter auch grosse Kastanienbäume Gehostet von directupload.net

Den Heimweg trat ich zu Fuss an auf dieser Strasse, der rechts angezeigte Wanderweg ist noch tief verschneit.Gehostet von directupload.net

Unterwegs sah ich auf sonnigen Mauern weitere Eidechsen Gehostet von directupload.net

Bei Meteo Schweiz.....

habe ich folgenden Beitrag über
->Ambrosia<- entdeckt.
Diese Pflanze hatte ich im vergangenen Jahr im Garten. Sie wuchs zwischen den Granitbodenplatten raus. Ich hatte keine Ahnung um was es sich da handelte, doch die schönen, gefiederten Blätter gefielen mir sehr. Sie wuchs sehr schnell und erreichte in kurzer Zeit eine beachtliche Höhe. Da kamen mir Zweifel und ich erinnerte mich an eine im vorigen Jahr von den Medien herausgegebene Warnung über eine stark allergene Pflanze, nur an den Namen konnte ich mich nicht erinnern.
Einige Tage später war tatsächlich wieder ein Artikel in der Zeitung, Ambrosia heisst das Gewächs. Es kann starke Allergien auslösen und sollte deshalb unbedingt eliminiert werden. Zu gerne hätte ich sie erblüht gesehen, doch das Risiko war mir zu gross.

Noch sieht es nicht danach aus, doch der Frühling kommt bestimmt. Und dann, aufgepasst wenn ihr im Garten eine solche Pflanze entdeckt. Besonders aufmerksam sollten diejenigen sein, die im Winter Vogelfutter gestreut haben.

Vor genau einer Woche...

hat mein PC urplötzlich den Geist aufgegeben, er tat keinen Wank mehr. Fortan musste ich also ohne surfen, googeln oder Blogrunden drehen auskommen, auch Briefe schreiben und Fotos bearbeiten konnte ich vergessen. Mein Sohn konnte frühestens in einer Woche den Schaden begutachten. So wurde mir auch bewusst wieviel Zeit ich am PC verbracht hatte und diese Zeit galt es nun sinnvoll zu gestalten.
Als erstes erledigte ich Näharbeiten. Am folgenden Tag ging ich zu Fuss zum Rustico und sah unterwegs dieses "Mauerblümchen"

Rund ums Rustico lag noch Schnee, ich schaufelte die Einfahrt frei. Die steile, sonnenbeschienene Böschung jedoch war aper und dort blühte schon das erste Krokus

Doch auch die Smaragdeidechsen, meine "Minikrokodile", waren aus dem Winterschlaf erwacht und genossen die wärmenden Sonnenstrahlen. Diese zwei waren schon ganz flink während dieses da noch etwas verschlafen wirkte.

Laue Lüfte...

bringen den Schnee zum schmelzen und die Natur zum erwachen. Unzählige dieser komischen Käfer waren auf der Mauer.
Im Garten sah ich Spuren von Reh und Hirsch, Iberis und Alyssum sind total abgeknabbert, die Beete zerstampft und mit einer Menge brauner Böhnchen gedüngt! Ja, damit muss ich leben, denn der Garten liegt ausserhalb des Dorfes.
Doch in diesem langen und schneereichen Winter haben die Hirsche mitten im Dorf ganze Efeuhecken ratzekahl abgefressen.

Behörden !

...vom Amtsschimmel und der ist wieder mal arg am galoppieren! Steuererklärungen soll ich ausfüllen, anfangs Woche lag das dicke Couvert der Tessiner Steuerbehörden im Briefkasten. Aber das sind wir ja gewohnt, dass der Frühling auch Grüsse vom Fiskus mit sich bringt.
Doch heute morgen brachte die Post einen noch dickeren Brief von der Steuerbehörde meiner Heimatgemeinde aus dem Kanton Aargau. Was wollen denn die von mir, ich habe hier alles deklariert, auch die Beteiligung an der Erbengemeinschaft.
Im Brief liegen die Steuerformulare und Anleitungen für 2004 und 2005, insgesamt etwa ein halbes Kilo Papier. Mit rotem Filzstift ist eine Zeile der Anleitung unterstrichen. Da steht geschrieben, dass ich die Formulare nicht ausfüllen müsse, es genüge eine Kopie der hiesigen Steuererklärung!!
Warum zum Kuckuck also dieser Aufwand und wo bleibt da die Zusammenarbeit der verschiedenen Steuerämter?