Archiv

Die Frauen...

...der Handarbeitsgruppe, zu denen ich mich seit ein paar Monaten auch zähle, war heute Abend **HIER** zum Vereinsessen. Gutes Essen, ein edler Tropfen und angeregte Unterhaltung über dies und das. Da die älteste Teilnehmerin (87) schon ein wenig müde war, fuhren wir um 22 Uhr zurück. Wie schon auf der Hinfahrt war auch diesmal auf der Autobahn (A2) in der Leventina fast kein Verkehr. Wegen eines Felssturzes auf der Gotthardnordseite ist die Autobahn gesperrt. Sie wurde zwar heute wieder für den Verkehr freigegeben, doch schon nach einer Stunde musste erneut gesperrt werden wegen Steinschlages.

Die pfingstliche Blechlawine muss sich andere Wege suchen, einer davon ist der Lukmanierpass. Das merkten wir bei der Ausfahrt in Biasca als wir ins Bleniotal abbogen. Ungewöhnlich reger Gegenverkehr kam uns entgegen.

 

2.6.06 15:03, kommentieren

Nachdem der erwartete...

....Besuch erst Morgen kommt, habe ich den Sonntag zur freien Verfügung! Wie wärs mit einer kleinen Ausfahrt mit dem Rad? Seit dem Herbst habe ich es nicht mehr benutzt, es wäre an der Zeit es aus dem dunklen Heizungskeller hervorzuholen. Doch wohin fahren? Hier geht es fast nur bergauf oder bergab. Das Wetter spielt momentan mit, der lästige starke Wind der vergangenen Tage hat sich beruhigt (hoffentlich) und die Temperatur ist auf 11° angestiegen. In einer halben Stunde wird die Sonne scheinen und es wird wärmer, also soll ich oder nicht?

Nachmittags müssen wir den Garten giessen und die wenigen reifen Erdbeeren pflücken bevor sie die Amseln entdecken.

4.6.06 15:06, kommentieren

Schön wars....

....die kleine Ausfahrt per Rad heute morgen. Ich fuhr Richtung Nord und da steigt es gleich zu Beginn beträchtlich was mich zum schwitzen und schnaufen brachte. Das hat "Frau" davon wenn sie monatelang nicht mehr Rad fährt oder sich sonstwie sportlich betätigt. Zum Glück steigt die Strasse danach gemächlicher und ich konnte mich an der Landschaft freuen. Ich fuhr bis Castro das Dorf heisst wirklich so, wie die Ortstafel beweist, hat aber nichts mit einem gewissen Fidel zu tun.

Hier noch eine Ansicht der Kirche die ausserhalb des Dorfes liegt.

Beim weiterfahren überquerte ich diesen rauschenden Bach.

Auf dem Rückweg war etwas Wind aufgekommen und der Himmel hatte sich mit Wolken überzogen. Bei Rückenwind und abfallender Strasse war ich schnell wieder zuhause. Zuvor machte ich noch Halt um diese Fotos zu schiessen.

 

 

 

4.6.06 15:09, kommentieren

Wenn Bergler sich ins.....

.... Unterland wagen, da kannst du was erleben!

So könnte man den heutigen Ausflug ins Luganese bezeichnen. Unser gemeinnütziger Frauenverein war von der * OTAF* zum Besuch ihres landwirtschaftlichen Betriebes eingeladen worden.

Wir fuhren mit 2 Autos los und bis zur Ausfahrt Lugano ging alles gut. Danach sollte uns jemand an einem vorbestimmten Ort erwarten um uns den Weg zum etwas abgelegenen Gebäude zu zeigen. Denn Treffpunkt fanden wir nach einigen Umwegen, doch niemand war da. Also telefonierten wir und erbaten Auskunft. Die wurde uns auch sehr wortreich erteilt und wir fuhren los fanden aber die Strasse nicht. Also wieder zurück zum Treffpunkt, wo nun der Lieferwagen des landw. Betriebes stand, wunderbar. Aber wo war das zweite Auto geblieben? Kein Problem, wir haben das Handy dabei! Doch wenn man die Tel.Nr. nicht hat, was dann? Zuhause bei M. anrufen und sich nach der Nummer erkundigen.

Schliesslich fanden wir das wunderschön auf einem Hügel gelegene Gebäude, umgeben von Pferdekoppeln, Rebberg und Gemüsepflanzungen. Die Besichtigung war sehr interessant. Anschliessend nahmen wir zusammen mit dem Personal und den Arbeitern dieser geschützten Werkstätte das Mittagessen ein. Später gesellte sich noch der Direktor dazu und erklärte uns alles über OTAF, wo in verschiedenen Institutionen, Kinder mit Geburtsschäden, problematische Jugendliche und Erwachsene mit Handycap, betreut und gefördert werden. Jugendliche und Erwachseneund können in der Gärtnerei, Landwirtschaft, Schreinerei, Küche usw. mitarbeiten, worauf die meisten sehr stolz sind.

 

7.6.06 15:11, kommentieren

Nachtrag....

...gestern Abend, ich hatte es mir gerade vor dem Fernseher bequem gemacht, rief mich eine Bekannte an und fragte mich ob ich mit ihr einen abendlichen Spaziergang machen wolle. Warum eigentlich nicht, es war ein lauer Frühsommerabend.

Wir gingen der alten Strasse entlang, auf der einen Seite fällt sie steil gegen den Fluss ab, auf der anderen ist eine Felswand, wie dieses im Herbst gemachte Bild zeigt. Gehostet von directupload.net So erreichten wir das Nachbardorf und trafen dabei erstaunlich viele Leute die auch noch unterwegs waren. Anderthalb Stunden wandern, das tat gut, wir beschlossen das öfters zu machen.

8.6.06 15:13, kommentieren

Eigentlich hatte ich vor.....

gestern noch einen Eintrag zu machen, doch das Sandmännchen überraschte mich vor dem Fernseher. Es war aber auch ein anstrengender Tag gewesen. Ich hatte mich mit der Tochter in Mendrisio verabredet.

Während sie noch in einem Vorort von Lugano beim Zahnarzt war, fuhr ich in der Bahn Richtung Mendrisiotto. Da kamen Erinnerungen hoch, hatten wir doch von 1970-78 in dieser schönen Gegend an der Grenze zu Italien gewohnt. Es war strahlendes Wetter und richtig heiss als ich in Mendrisio ausstieg. Ich suchte ein schattiges Plätzchen um auf C. zu warten, die südliche Mittagshitze bekam mir nicht so gut. Nach kurzer Wartezeit sah ich den kleinen Toyota auf der entgegengesetzten Strassenseite nahen, ich war froh ins klimatisierte Auto einsteigen zu können.

Wir fuhren zum nahegelegenen Shoppingcenter wo wir erst mal die knurrenden Mägen zur Ruhe brachten. Danach konnte unsere Shoppingtour losgehen. Kleider, Wäsche, Schuhe, Möbel, Schmuck sahen wir uns an und kauften da und dort was. Die Zeit verflog dabei unheimlich schnell. Rasch noch in den Lebensmittelladen und dann zurück zum Auto. Wir hatten es im Halbschatten abgestellt, doch mittlerweile stand es an der prallen Sonne und eine Hitzewelle strömte mir entgegen, als ich die Türe öffnete. Die Klimaanlage wirds richten, erstaunlich wieviel Komfort dieser Kleinwagen bietet.

13.6.06 15:15, kommentieren

Meistens sind Ameisen....

....vor einem Regen besonders aktiv.

Am Morgen beobachtete ich beim Giessen des Gartens ein eifriges hin und her von eierschleppenden grossen Ameisen. Können wir also mit Regen rechnen? Mittags war es heiss und schwül, kein Vogelgesang war zu hören, die Grillen hatten sich in ihre Erdlöcher zur Siesta zurückgezogen und zirpten nicht. Im Norden begannen sich Wolken aufzutürmen, ein Gewitter vielleicht?

Kurz nach 16 Uhr sollte die "Tour de Suisse" das Dorf durchqueren und das wollte ich mir ansehen. Inzwischen war es recht düster geworden und leises Donnerrollen war zu hören, erste Tropfen fielen. Schliesslich näherte sich mit lautem Getöse der Tross der Radrundfahrt, Autos und Motorräder mit Blaulicht und Lautsprecher, dröhnende Hubschrauber. Es wurde die führende Gruppe von 8 Rennfahrern angekündigt und schon waren sie da... und mit einem leichten Surren auch schon wieder vorbei. Gehostet von directupload.net Die hatten eine Geschwindigkeit drauf dass die nachfolgenden Mannschaftswagen Mühe hatten zu folgen, natürlich wurden die Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 Km Innerorts nicht beachtet.

Nach 5 Minuten folgte das Feld, ssssssss es tönte wie ein Schwarm wildgewordener Bienen. Meine kleine Digi hatte Mühe mit den rasenden Radlern und das Bild ist deshalb auch recht unscharf. Gehostet von directupload.net

Es folgten noch unzählige Autos und Motorräder, Ambulanz, noch einige Nachzügler und zuletzt der Besenwagen.

Kaum war ich zuhause gab es einen schönen Gewitterregen.

 

16.6.06 15:18, kommentieren

Rückschau...

....vor einem Jahr schrieb ich folgenden Eintrag

heute noch die letzten Vorbereitungen für die "Züglete" morgen! Und das bei dieser Hitze!!
Am Abend fährt mich meine Tochter samt Stubentiger zum Ferienhaus, es wäre zu stressig für ihn, wenn er während des Umzugs noch in der Wohnung bleiben müsste. Ich werde morgen dort bleiben, ich würde den Zügelmännern eh nur im Weg stehen.
Auf die kommende Woche ist der Wohnungsputz und die Abgabe angesagt.

Das Haus war aber damals noch nicht bewohnbar wie man unschwer erkennen kann.

Gehostet von directupload.net Wir verbrachten den ganzen Sommer im kleinen Ferienhaus-Rustico. Interessant auch das Wetter, es war ebenso schwülheiss wie gerade jetzt. Ich habe damals die Wohnung wortwörtlich im "Schweisse des Angesichts" geputzt.

Nun verbringen wir also den ersten Sommer im Haus und trotz der Hitze ist es angenehm kühl drinnen. Es überraschte mich auch wieviel Sonne die nach Norden liegende Terrasse erhält. Gehostet von directupload.net Zuerst Morgensonne, während der Mittagsstunden liegt sie im Schatten und dann am Nachmittag bis zum Sonnenuntergang wieder.

Unser Stubentiger geniesst vor allem die frühen Morgenstunden auf der Terrasse wenn die Vögel von den Dächern zwitschern. Um das ja nicht zu verpassen weckt er mich lautstark jeden Morgen um halb sechs, fast auf die Minute genau.

21.6.06 15:20, kommentieren

Heiss wars heute...

....das Thermometer stieg auf 31 Grad und ich ging auf dem Wanderweg hinauf zum Garten. Der grösste Teil des Weges liegt im Wald und ist recht bequem zu begehen, nur gerade hier Gehostet von directupload.net wird es etwas heikel. Gehostet von directupload.net Huch, da komm ich ja ins schnaufen, aber bald bin ich oben.

Im Garten gibt es immer zu tun. Zuerst befestigte ich die Tomatensträucher und danach rupfte ich Unkraut. Wenn alles so gut und problemlos wachsen würde wie das Unkraut! Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten gedeihen ja gut, doch die Buschbohnen machen mir Sorgen, auch nach der 2. Ansaat kommen sie nur vereinzelt hervor. Dafür gibt es diesmal reichlich Erdbeeren, Johannisbeeren und Pflaumen. Die Kirschen sind fast reif und die Vögel haben das sofort bemerkt, hoffentlich bleibt noch was für uns übrig. Ich pflückte noch weisse Johannisbeeren bevor ich den "Abstieg" ins Tal antrat, von Nordwesten nahten dunkle Gewitterwolken.

21.6.06 15:22, kommentieren

Das waren noch Zeiten

...es war vor 29 Jahren und auf der Torte brannten 7 Kerzen

heute müssten es

36 Kerzen sein

Gehostet von directupload.net
Caro Daniele
ti facciamo un sacco di auguri
di buon compleanno
e speriamo
di rivederci presto
Gehostet von directupload.net

 

23.6.06 15:24, kommentieren