Archiv

gewerkelt...
im Garten... habe ich heute. Die Böschung zur Strasse musste noch gesäubert werden, dabei scheuchte ich eine Smaragdeidechse auf. Sie sind dieses Jahr sehr früh dran, hoffentlich gibt es keinen Kälteeinbruch mehr.
Das Immergrün blüht seit einiger Zeit, es sind nur 3 Pflänzchen, doch sie haben sich schön verbreitet und verfestigen so das Erdreich am Hang.
Erste Osterglocken blühen, die Hortensien haben grüne Triebe, die Knospen der Forsytie werden immer gelber und die Wiese ist übersäht mit weissen und lilafarbenen, wilden Krokussen.
Es ist nicht mehr zu übersehen, der Frühling ist da.

gewonnen...
im September 06 habe ich mir am Telefon eine Beteiligung an der deutschen Klassenlotterie aufschwatzen lassen. Seit Oktober kontrolliere ich online meine Losnummern. Jedesmal heisst es: leider ist keine der genannten Nummern unter den Gewinnern. Deshalb schaute ich nicht mehr sooft rein, doch gestern wollte ich es wieder einmal wissen. Ha, das war ja ein ganz anderer Text: zwei meiner Lose gewinnen Euro 840.-
In meinem Kopf beginnt es zu rechnen: 2x840= Euro 1680, umgerechnet ca. CHF 2700.- wow, lohnt sich doch!
Doch halt, wie war das doch, der Betrag gilt für ein 1/1-Los
meine sind aber nur 1/16-Lose
demzufolge CHF 2700:16= CHF 168.-
na ja, besser als gar nichts, ich hatte die eingesetzten Euronen eh schon abgeschrieben, jetzt kommt wenigstens etwas zurück.
In Zukunft werde ich es aber doch bleiben lassen, am Telefon sollte man mich auch nicht mehr überreden können, ist die Nummer doch in die Robinsonliste eingetragen.

Vollmond...
und erst noch totale Mondfinsternis!
Nach einem trüben und regnerischen Tag folgte eine sternenklare Nacht und somit konnte ich das Naturschauspiel mitverfolgen. Um Mitternacht war der Mond ganz verdeckt und stand als dunkelorange Scheibe am Himmel, sehr eindrücklich.
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch allen!

Kopfzerbrechen....
bereitet mir eine Uebersetzung, an der ich gerade bin. Es handelt sich um einen Liefervertrag mit vielen Klauseln, Bedingungen und mit den entsprechenden Fachausdrücken.
Alles schön verpackt in Bandwurmsätze mit vielen Kommas und Anmerkungen in Klammern. Ohweia, wie bekomme ich das alles nur hin in ordentlichem italienisch, da habe ich mir ja was aufgehalst.
E chi me lo fa fare??

mein Kopf raucht....
denn ich bin immer noch mit der Uebersetzung beschäftigt und schlage mich mit Ausdrücken wie: Haftpflichtversicherungsschutz ( mind. 4 Wörter auf ital.), Gewährleistungsansprüche, Exklusivitätsregelung usw. herum.
Eigentlich würde ich ja lieber im Garten etwas werkeln, doch es wartet noch mehr Papierkram darauf erledigt zu werden, heute sind auch noch die Formulare für die Steuerklärung eingetroffen, oh wie schön!!!

guten Appetit !
eine Frage:
würdet ihr von diesem Büffet essen ?

ich habe fertig....
endlich hab ichs geschafft und die Uebersetzung ist ins Reine geschrieben!
Darüber bin ich froh, doch ich werde mich hüten, nochmals einen solchen Text voller Fachausdrücke zu übersetzen, umsomehr als es sich um eine Gefälligkeit handelte.

Ein Kater....
namens "Muskel" begleitet mich auf Schritt und Tritt!
Das herrliche Frühlingswetter dieser Woche verlockte zur Gartenarbeit und ich hatte mir in den Kopf gesetzt, den Nutzgarten zu vergrössern.
Zuerst legte ich eine kleine Trockensteinmauer an, es macht mir Spass, Steine mit verschiedenen Formen und Grössen so anzuordnen dass daraus eine Mauer entsteht. Danach begann ich die Wiese umzugraben, ein hartes Stück Arbeit und fertig bin ich damit auch noch nicht. Bis Sonntag soll uns das schöne Wetter noch erhalten bleiben, hoffentlich werde ich bis dann den neuen Gartenteil angelegt haben.

Besuch...
vom Vertreter eines Telefonanbieters habe ich heute erhalten.
Solche "Heimsuchungen" sind ja fast schon alltäglich, der Konkurrenzkampf ist gross in dieser Branche.
Das witzige daran war jedoch, dass ich mich nicht zuhause sondern im ausserhalb des Dorfes liegenden Garten befand. Der Vertreter parkte sein Auto (mit Nummernschildern aus dem Nachbarland!) am Strassenrand und überquerte die Wiese um zu mir zu gelangen, ich war mit umgraben beschäftigt.
Bevor er mir sein umwerfendes Angebot machte, begrüsste er mich mit der Frage ob ich am arbeiten sei!!
Wir haben übrigens gar kein Telefon im Rustico.

Bundesrat Leuenberger bloggt....
seit gestern HIER.
Auf den ersten Eintrag gab es über 400 Kommentare, teilweise seitenlang.
Es dürfte recht schwierig werden, diesen blog zu pflegen, die zahlreichen Kommentare zu lesen und ev. auch darauf zu antworten.