Seit gut einem Jahr....
wohnen wir nun hier und genau so lange wartet die Mansarde auch auf die Holzverkleidung der Dachschräge. Mein Mann hatte sich diese Arbeit als Eigenleistung ausbedungen, musste sie jedoch aufschieben wegen Schmerzen in den Händen.
Anfangs war der Raum noch leer, doch im Lauf des Jahres verfrachtete ich so einiges in den Dachstock. Nebst Koffern und Kartons standen schliesslich auch ein Klappbett, ein bequemer Sessel, ein Nähtisch sowie ein kleiner Fernseher und anderes mehr dort.
Nun sind seine Hände wieder ok und voll belastbar, das Holz bestellt und auch bereits geliefert. Für mich bedeutete das, die Mansarde räumen und die Sachen in den unteren Stock zurücktragen.
Das Holz lagerte inzwischen im Hobbyraum und die Frage war, wie bringen wir das 4 Meter lange Holztäfer vom Erdgeschoss in das 3. Stockwerk hoch? Zusammen mit dem Sohn schafften wir es heute. Wir fanden folgende Lösung: Bretter vom Hobbyraum nach draussen tragen und an der Ecke Terrasse/Hauswand anlehnen. Dann ging jeder an die vorbestimmte Position. Der Sohn auf der Terrasse im 1. Stock hievte die Bretter hoch und stemmte sie weiter zum Fenster des 2. Stocks. Dort nahm sie mein Mann in Empfang und zog sie rein ins Zimmer. Nun reichte er sie weiter an mich, ich stand in der Mitte der Treppe zum Dachgeschoss. Ich musste noch ein paar Stufen hoch und dabei gut aufpassen, dass die Fracht nirgends anstiess. Das ganze wiederholte sich x-mal, immer 2 Stück aufs Mal. Das war reine Knochenarbeit bis alles oben angelangt war. Doch wir sind froh, dass es geschafft ist.

2.12.06 23:38

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dani / Website (3.12.06 16:41)
Hallo Elisabeth!
Das kommt mir sehr bekannt vor. Genauso haben wir mal einen Teppich in die Wohnung gehieft. Das ist wirklich nicht so einfach.

Liebe Grüße
Dani

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen