Gestern früh um halb sechs Uhr...
schaltete sich der Radiowecker ein und der Nachrichtensprecher riss mich unsanft aus den schönsten Träumen mit der Meldung vom geplanten Stellenabbau bei der Post.
Daran konnte ich jetzt nicht denken, denn heute gehts an den
Photobucket - Video and Image Hosting
Rüeblimärt
also raus aus dem warmen Bett, duschen, frühstücken, eigene und adoptierte Katze versorgen, Rucksack packen, Regenhut einstecken, warme Socken und Schuhe anziehen denn die Wettervorhersage war gar nicht berauschend. Pünktlich fuhr meine Bekannte vor und im Auto gings bis nach Biasca. Dort nahmen wir die Bahn, nach 3 Stunden Fahrt und 2x umsteigen waren wir in Aarau. Von Regenwetter keine Spur, was für ein Glück. Bei dem Gedränge auf dem Markt wären Regenschirme sehr hinderlich gewesen.
Auf dem Markt Karotten überall, in weiss, gelb, orange und weinrot und dazwischen Stände mit Gemüse, Wurstwaren, Käse, Handarbeiten und Basteleien.
Karotten 
Photobucket - Video and Image Hosting
Karotten und Kohl
Photobucket - Video and Image Hosting
Lustige Kohlköpfe
Photobucket - Video and Image Hosting
noch mehr Kohl
Photobucket - Video and Image Hosting
Basteleien
Photobucket - Video and Image Hosting
Igelfamilie
Photobucket - Video and Image Hosting
An einem Stand mit schönen Seidenfoulards konnte ich nicht vorbeigehen und kaufte mir eines in warmen Herbstfarben. Auch meine Bekannte hatte inzwischen einige Käufe getätigt, inzwischen war es Mittagszeit und der Magen begann zu knurren. Wir beschlossen am Bahnhofbuffet etwas zu essen und danach den Zug nach Brugg zu nehmen.
Alles klappte wunderbar, in Brugg stiegen wir in einen Bus der uns in ein hübsches, kleines Dorf brachte. Dort kauften wir 10 kg Kirschensteine und 12 kg Traubenkerne für den Frauenverein. Bepackt wie Maulesel machten wir uns auf den Rückweg um die Ware vorerst im Schliessfach des Bahnhofes zu deponieren.
Wir hatten etwas Zeit bis zur Abfahrt und die nutzten wir für einen Stadtbesuch mit dem Resultat, dass sich unser Gepäck noch um ein paar Einkäufe bereicherte. Für die Rückreise hatte ich wohlweislich eine Verbindung ausgesucht bei der wir nur einmal umsteigen mussten.
Es war ein erfolgreicher Tag gewesen bei sonnigem Wetter und wir hatten alles Vorgenommene erledigt. Nun sassen wir zufrieden
im Zug nach Süden und mampften an dem zuvor gekauften Sandwich.
Fazit: wir waren 14 Stunden unterwegs gewesen,
davon 1/2 Std. im Auto,
7 1/2 Std. in Bahn/Bus,
1 Std. sitzend im Buffet/Wartesaal und
5 Stunden auf den Beinen!

2.11.06 14:11

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tamara / Website (2.11.06 23:32)
Hallo :-),
das liest sich aber toll. Da habt ihr ja nen schönen langen Tag gehabt! Da wär ich gern dabei gewesen. Was macht ihr mit den Kirschsteinen und Traubenkernen *neugierigbin*?
Liebe Grüße
Tamara


elisabeth / Website (3.11.06 07:11)
@Tamara,
ja , es war wirklich ein schöner Tag gewesen, zumal wir grosses Wetterglück hatten. Der Regenschirm war dabei, die Sonnenbrille hatten wir zuhause gelassen, dabei hätten wir sie so gut gebrauchen können.
Kirschensteine und Traubenkerne werden wir in Stoff-Säckchen einfüllen und hübsche Bezüge dazu nähen. Schau mal hier rein: www.kirschensteine.ch
Schade dass Du soo weit weg wohnst, es hätte Dir bestimmt auch gefallen.
Mit lieben Grüssen
Elisabeth

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen